Forschung - Bildung - Sport

Die Vision vom Olympischen Zentrum in der Ostschweiz

Campus Ostschweiz

Der Klimawandel macht Wintersport zunehmend schwieriger. Der Reisezeiten und Distanzen werden immer grösser. Jungen Talenten wird auch durch die unterschiedliche und heterogene Bildungslandschaft auf Primar- und Sekundarstufe die sportliche Entfaltung erschwert. Das Gewerbe ist oft weit weg vom Sport und kann nur punktuell in Projekten unterstützen. Die Bevölkerung wird zu wenig in das tägliche Leben der Athleten miteinbezogen. Damit die Schweiz weiterhin ein Sportland bleibt, sind Ökosysteme nötig, in dem alle Akteure zusammenkommen, um voneinander zu lernen, zu profitieren und um nachhaltige Zusammenarbeiten entstehen zu lassen. Es gibt weltweit wenige und national keine Beispiele, wo Bildung, Leistungssport, Forschung und Gewerbe/Industrie an einem Ort versammelt sind. Während mit Tenero und Magglingen sowie einer gewissen Dichte an weiteren Leistungs- und Kompetenzzentren die West-, Süd, und Zentralschweiz auftrumpfen kann, ist die Ostschweiz diesbezüglich noch grösstenteils ein weisser Fleck. Gerade im Schnee- und Ausdauersport ist die Ostschweiz stark mit Verbänden, Vereinen und Einzelathletinnen und Einzelathleten vertreten. Sargans als Verkehrsknotenpunkt in Richtung St. Gallen, Zürich, Graubünden, Glarus, Fürstentum Liechtenstein, und Österreich wäre der ideale geografische Ort um im Schnee- und Ausdauersport etwas Grosses aufzubauen.

Ein Ort, wo Schnee- und Ausdauersport im Ganzjahresbetrieb möglich ist, Athletinnen und Athleten optimal gefördert werden und in einem inspirierenden Umfeld Perspektiven über das Sportleben hinaus finden.

Forschung

Ein Zentrum, in welchem alle Beteiligten zusammenarbeiten, um für die lang-fristige Entfaltung der Talente ein optimales Umfeld zu schaffen.

Bildung

Ein Olympisches Zentrum in der Ostschweiz, in dem junge Schweizer Talente die Möglichkeit haben, Schule und Sport miteinander zu kombinieren.

Sport

Ein einmaliges Leistungszentrum im Churfirstenmassiv, wo das ganze Jahr gleichbleibende Trainingsmöglichkeiten herrschen.

Der Campus Ostschweiz bietet eine einmalige Möglichkeit für junge sportbegeisterte Schüler und Studenten, die Schule und ihre sportlichen Ziele miteinander zu verbinden. Es entsteht ein weltweit einzigartiges Innovationszentrum in den Bereichen Forschung, Bildung, Sport, und Gesundheit, welches die neuartige und nachhaltige Raumnutzung im Berg mit einbezieht und nutzt. Dabei werden bestehende Einrichtungen der Ostschweiz in das Netzwerk mit einbezogen und profitieren mit.

Vision

Vision Campus Ostschweiz

Die Vision des Campus Ostschweiz ist die Errichtung eines Olympischen Zentrums in der Ostschweiz. Dafür plant der Verein, Indoorsportanlagen primär für den Leistungssport, zusätzlich aber auch für den Breitensport zu realisieren. Für diese Sportanlagen steht der Versuchsstollen Hagerbach im Zentrum – eine unterirdische Sportanlage im Berg. Die Vorteile davon liegen auf der Hand, die ganzjährige Trainingsmöglichkeit wird ohne äusserliche Wetterbedingungen möglich und ist unabhängig vom Klimawandel. Ebenso können dadurch bestehende Infrastrukturen ausgebaut werden, ohne neue zu errichten.

Nebst dem Sport wird auf dem Campus auch die Bildung und Forschung für die Jugend der Ostschweiz gestärkt. Dabei ist es das Ziel, den Spitzensport in der Region Ostschweiz zu verankern und den Jugendlichen die Chance zu bieten, zu Hause den Schulabschluss und die Sportziele zu erreichen.

Mission

Antizipieren

Wir antizipieren die persönlichen und sportlichen Entwicklungsmöglichkeiten der nächsten Generation und entwickeln daraus Lösungsmöglichkeiten mit hoher Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und gesellschaftlicher Relevanz.

Beschleunigen

Wir bringen Forschung, Industrie / Gewerbe, Sport und Bildung zusammen, um schneller auf die Bedürfnisse der kommenden Sportler-Generation ein-gehen zu können.

Mehrwert schaffen

Wir nutzen das einzigartige Zusammenspiel der Partner für die Schaffung von lokalem Mehrwert und internationaler Visibilität.

Olympiazentrum Schweiz und Liechtenstein

Der Verein Campus Ostschweiz im Sarganserland hat die Absicht, ein «Swiss Olympic Zentrum» Ostschweiz aufzubauen, in dem die drei Bereiche Bildung, Leistungszentren und Kompetenzzentren vorgesehen sind.

Sportvision Ost

Bildung

Die Säule Bildung verbindet alle schulischen Angebote und fördert die schulische Ausbildung der Talente individuell, passgenau und über alle Stufen hinweg – von der Primarschule, Oberstufe bis zur Berufslehre/Berufsfachschule, Mittel- und Hochschule. Ein zentraler Erfolgsfaktor bei Sportschulen ist der optimale Stundenplan für die Sporttalente, damit die Belastung neben dem Sport möglichst klein bleibt.

Kompetenzzentren

Die Säule Kompetenzzentren bildet den Kern für sportnahe Dienstleistungen in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Medizin, Ernährung, Athletiktraining, Psychologie und mentales Training, Physiologie und Biomechanik, Diagnostik, Coaching, Energietherapie und Management, Finanz- und Vorsorgeberatung. Es könnte zudem ein Coworking-Space entstehen, der Konferenzräume und Büroräumlichkeiten für Geschäftsstellen der Sportverbände bietet.

Leistungszentren

Die Säule Leistungszentren bietet die Möglichkeit für die verschiedenen Sportverbände, ihr eigenes Leistungszentrum zu entwickeln. Jede Sportart entwickelt ihre Lösung gemäss ihren eigenen Voraussetzungen und Anforderungen. Alle Sportverbände profitieren vom Synergieeffekt, indem gemeinsame Bedürfnisse bezüglich Bildung und Kompetenzzentren gemeinsam abgedeckt werden.

Standort

Mit dem Campus Ostschweiz wird die Sport- und Bildungsförderung in der Schweiz erweitert und das bestehende nationale Netzwerk, mit den Institutionen in der West- und Südschweiz, komplettiert. Durch den Campus erfährt das bestehende Netzwerk einen substanziellen Mehrwert, indem die Winter- und Outdoorsportarten über das ganze Jahr praktiziert werden können.

Standort Campus Ostschweiz

Regionenübergreifend

Der Campus Ostschweiz ist für die Ostschweiz und für das Fürstentum Liechtenstein von zentraler Bedeutung. Die Region Sarganserland-Werdenberg ist geografisch ideal gelegen, verkehrstechnisch ein Zentrum in der Ostschweiz und umgeben von Bergen, Schnee und warmem Klima. Es wird ein international bekannter Standort für Wintersport geschaffen, an dem Schneesportforschung und Technologieentwicklung zusammenkommen, um die Wissenschafts- und Technologiedaten mit Gesundheitsdaten von Sportlern zu kombinieren.

Unterirdische Schneesportanlage

Die Schneesportanlage wird, im Gegensatz zu aktuellen Anlagen weltweit, nicht in einem Tunnel oder als überirdische Anlage gebaut, sondern in einem Versuchsstollen mit Jahrzehntelanger Erfahrung in Forschung und Entwicklung. Dieses Know-How wird genutzt, um die Schnee- und Trainingsbedingungen nicht nur so realistisch wie möglich zu gestalten, sondern um ein eigentliches Forschungs- und Entwicklungslabor rund um Schneeaktivitäten aufzubauen. Temperaturgradienten, Feuchtigkeitsmanipulation, Windverhältnisse – all diese Parameter lassen sich einstellen. Dies ist global einmalig: in den bestehenden Anlagen können die genannten Parameter nur einzeln angesteuert werden. 

Ist das nachhaltig vertretbar?

Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit

Kurze Wege mit Begegnungszonen um die persönliche Interaktion zu fördern, ein durchdachtes Energiekonzept für eine einmalige Wintersportanlage, ein für alle offener Campus mit internationaler Ausstrahlung, und ein bunter Mix an Gewerbetreibenden, Forschungsgruppen und Athletinnen und Besucherinnen sorgen dafür, dass die drei Pfeiler der Nachhaltigkeit prioritär behandelt werden. Das Leuchtturmprojekt “Schneesportzentrum Untertag” ist prädestiniert um im Bereich Umweltschutz und raumplanerischer Sorgfalt Meilensteine zu setzen.

Instagram